Windenergie der nächsten Generation

Das in die Jahre gekommene Windprojekt Wansleben – ursprüngliche Inbetriebnahme 2002 – hat OSTWIND erfolgreich in zwei Bauabschnitten repowered.

Im ersten Bauabschnitt wurden dabei drei der alten acht Südwind S70-Anlagen durch zwei leistungsstarke Anlagen vom Typ Vestas V136 ausgtauscht. Allein eine dieser Anlagen mit 3,6 MW Leistung kann den 6-fachen Ertrag im Vergleich zur Altanlage generieren!

Im zweiten Bauabschnitt werden wir die verbliebenen fünf Südwind S70-Anlagen durch drei noch leistungsstärkere neue Anlagen vom Typ Vestas V150 ersetzen. Die neuen Anlagen haben jeweils eine Leistung von 5,6 MW und erreichen damit eine Gesamtleistung von 16,8 MW!

Repowering kurz erklärt

 Auch Windparks kommen ins Alter, halten der technischen Entwicklung nicht mehr Schritt und fallen nach einer Laufzeit von 20 Jahren aus der bisherigen EEG-Förderung. Ein wirtschaftlicher Betrieb wird dann immer schwieriger und ist oft nur noch in Ausnahmen möglich. Deshalb ist das Repowering ein wichtiger Faktor für den weiteren Ausbau der Windenergie. Bestehende Windenergieanlagen werden dabei durch moderne Anlagen mit besserer Leistung und höherem Ertrag ersetzt.

Standort und Lage

Unser Repowering-Windpark Wansleben liegt inmitten der traditionellen Bergbaulandschaft auf der Mansfelder Hochfläche.

Landschaft im Wandel

Unsere Repowering-Windparks Wansleben liegen inmitten der traditionellen Bergbaulandschaft auf der Mansfelder Hochfläche.

Direkt an der Kreisgrenze zwischen dem Saalekreis im Osten und dem Landkreis Mansfeld-Südharz im Westen befinden sich die beiden Projekte auf landwirtschaftlich genutztem Gebiet. Die nächsten Ortschaften sind Wansleben am See im Norden und Teutschenthal im Osten. Westlich schließt sich der ehemalige Braunkohletagebau Amsdorf an.

Die Lagepläne zeigen jeweils den Standort der neuen Windenergieanlagen (rot) und der abgebauten Altanlagen (blau).

Projekthistorie und -ausblick

Zukunftsenergie aus bewährter Technologie

Die hier installierten Anlagen Vestas V136 und Vestas V150 eignen sich besonders gut für ein hocheffizientes Repowering an Standorten mit mittleren Windgeschwindigkeiten.

Der große Rotor fängt mehr Wind ein, wodurch mehr Energie erzeugt wird. Allein eine der neuen Anlagen mit 3,6 MW bzw. 5,6 MW Leistung generiert den 6-bis 10-fachen Ertrag im Vergleich zur Altanlage.

So erzielen neue Windparks im Vergleich zu alten entscheidende Vorteile:

  • Deutlich höherer Ertrag auf gleicher Fläche
  • Reduzierter visueller Einfluss durch geringere Anlagenzahl und verringerte Rotordrehzahl
  • Weniger Schallemissionen
  • Niedrigere Wartungskosten
  • Langfristige Sicherung der Erträge

Ihre Ansprechpartnerin

Daniela Helbig
OSTWIND-Niederlassung Ost
Tel. +49 (0) 331/ 62 64 68 17
wp-wansleben-repowering@ostwind.de
www.ostwindpark-wansleben.de